©

Neuer Garten Potsdam, Teil 3

Seite 23

Neuer Garten Orangerie, Seite 22

Potsdam Stadt, Seite 24

Spätherbst 2008

Schornsteine überall

Eiche, gedübelt

Herbststimmung 2009

Das Schloss Cecilienhof

Tudorstil, eine Art Übergang von der Gotik zur Renaissance

Zur Vorbereitung der Potsdamer Konferenz legten die Sowjets den roten Stern an

Neuer Garten, Teil 3

Auf dieser Seite 3 zu finden:

Cecilienhof

Potsdam-Cecilienhof
Potsdam-Cecilienhof
Potsdam-Cecilienhof
Potsdam-Cecilienhof
Potsdam-Cecilienhof
Potsdam-Cecilienhof
Potsdam-Cecilienhof
Potsdam-Cecilienhof
Potsdam-Cecilienhof
Potsdam-Cecilienhof
Potsdam-Cecilienhof
Potsdam-Cecilienhof
Potsdam-Cecilienhof

55 Kamine - und jeder hat eine andere Form. Chimney all over. Kamine wie in Merry Old England: Vorne angesengt, hinter erfroren. Aber sie passen wunderbar zu einem Schloss im Tudorstil (englischer Baustil, benannt noch dem Hause Tudor, 1486-1603, Übergang von der Gotik zur Renaissance).

Schloss Cecilienhof ist der letzte Schlossbau der Hohenzollern. Kaiser Wilhelm ließ es zwischen 1914 und 1917 für seinen Sohn Kronprinz Wilhelm und seine Frau Kronprinzessin Cecilie errichten. Es kostete die damals horrende Summe von 1.498.000 Reichsmark - Mitten im 1. Weltkrieg.

Nach der Abdankung des Kaisers nach dem Ende des 1. Weltkrieges fiel das Anwesen an den Staat zurück. Der gab es den Hohenzollern als Privateigentum zurück. Sie bewohnten das recht feudale Schloss mit 176 Zimmer bis Anfang 1945. Sie wurden Vertrieben und Enteignet.

Richtig bekannt wurde das Schloss als Tagungsort der Potsdamer Konferenz (17. Juli bis 2. August 1945).

Schloss Cecilienhof

Gibt es noch mal irgendwo Ochsenköpfe auf einem Schornstein?

... und ziemlich verschnörkelte Schornsteine

Bi

Schlichte...

Der Haupteingang zum Schloss Cecilienhof

Zur Vorbereitung der Potsdamer Konferenz schleppte der "Rückwärtige Dienst" der sämtliches zurückgelassene Mobiliar in die Meierei - wo es am 25. Juli 1945 abbrannte.

Um die Wünsche der illusteren Konferenzteilnehmer bedienen zu können, hatte man sich der Einrichtungsgegenstände der umliegenden Schlösser bedient:

Josef Stalin

erhielt schwere Ledermöbel und einen wuchtigen Schreibtisch,

Winston Churchill

die neogotischen Möbel aus dem Schloss Babelsberg,

Harry W. Truman

die herrlichen klassizistischen Möbel aus dem Marmorpalais.

Er saß da wohl nicht so gut drin: telefonisch gab er während der Konferenz den Befehl zum Abwurf der Atombombe auf Hiroschima.

Beschlossen wurde hier im Potsdamer Abkommen u. a. die Aufteilung Deutschland.

Seit 1990 gehören die Schlösser und Parks von Berlin und Potsdam zum Weltkulturerbe.

Der nach Osten offene Innenhof

Frühjahr 2010

Alles Kohl oder was?

Einer der Innenhöfe

Backstein und dunkle Eichenbalken prägen das Tudorschloss

Besucher aus Hongkong haben ihre Freude

Potsdam-Cecilienhof
Potsdam-Cecilienhof
Potsdam-Cecilienhof
Potsdam-Cecilienhof
Potsdam-Cecilienhof

55 Kamine - und jeder hat eine andere Form.

Chimney all over.

Kamine wie in Merry Old England: Vorne angesengt, hinter erfroren.

Aber sie passen wunderbar zu einem Schloss im Tudorstil (englischer Baustil, benannt noch dem Hause Tudor, 1486-1603, Übergang von der Gotik zur Renaissance).